magical messy summer

Wenn ich den Sommer 2017 beschreiben sollte, würde ich wahrscheinlich ein bisschen unschlüssig zu dem Entschluss kommen, dass es ein Sommer voll von nahezu magischem Durcheinander war. Ich habe meine Energie dafür genutzt so viele Dinge mit Liebe und Leidenschaft zu machen wie noch nie zuvor. Wenn man den Schlaf der letzten zwei Monate zusammen addieren würde und mit anderen Monaten vergleichen würde, wäre der Unterschied wahrscheinlich groß. Ich war eigentlich immer ein bisschen zu oft dabei irgendetwas zu tun, meistens immer etwas zu sehr davon vereinnahmt, und so widersprüchlich es auch klingt, habe ich gelernt, ein bisschen mehr auf mich selbst und das Leben zu vertrauen, mich mal hinzugeben und einfach so loszulassen. Ich habe gemerkt, dass mein Leben wunderschön und liebenswert ist, und ich jede wache Sekunde voller Präsenz damit verbringen kann mein Leben zu lieben und der Welt so viel von meiner Positivität abzugeben wie nur möglich. Ich habe Fehler gemacht, hatte eigentlich nie genug von dem was ich gemacht habe, und trotzdem war ich am Ende des Tages immer friedlich genug um unendlich dankbar zu sein und um an sechs von sieben Tagen mit Lebenslust aus dem Bett zu springen, an den Tagen an denen es geregnet hat und es in meinem Zimmer ein wenig zu kalt als es mir lieb ist, ging es dann manchmal ein bisschen schleppender voran. Und trotzdem, ich habe gelernt mich hinzugeben und zu akzeptieren, Dinge einfach durchzuziehen, auf mich selbst zu vertrauen und bedingungslos präsent und friedlich zu sein. Ich habe auch gesehen, wie unendlich stark mein Ego werden kann und auch realisiert wie ich nicht leben möchte. Gleichzeitig war es so kraftvoll, zu realisieren wie unendlich viele Dinge ich eigentlich genau jetzt tun kann und wie unbegrenzt alles ist. Nach diesem Sommer weiß ich ganz genau, dass ich meinen Weg in die Richtung auf mich selbst zu hören und nicht auf das was andere sagen, mich selbst mit Liebe zu behandeln und daher auch mal einen Gang zurückzuschalten, mein Leben mit Liebe zu behandeln und daher zu akzeptieren was nicht zu ändern ist, weiter gehen werde. Am Ende definiere nur ich mich selbst und ich bin unendlich dankbar dafür mein Leben leben zu dürfen. Ich bin so gespannt was mich der nächste Sommer erfahren lassen wird, und das Schöne ist, dass ich fast genauso gespannt darauf bin, was die Jahreszeiten Herbst, Winter und Frühling für mich bereit halten.

25 Kommentare

  1. 7. September 2017 / 15:11

    Toller Beitrag, ich mag deine Art zu schreiben sehr 🙂
    Die Bilder gefallen mir mit der Schrift auch tootal gut 🙂

    Ganz liebe Grüße – Marlena von http://sparklingmind.de/

  2. 7. September 2017 / 18:18

    Liebe Lea,
    was für ein wundervoll reflektierter Blogpost! Ich bin immer wieder ganz baff, wie viel du in deinem noch relativen jungen Alter schon wahrnimmst und wie du deine GEdanken aufschreibst!! Es klingt nach einem wirklich magischen Sommer, der vor allem in dir viel Verändert hat! Die Bilder sehen dazu noch mindestens genau so magisch aus! Ich hoffe das dein Herbst genau so wunderbar wird!

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Donnerstag!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von http://www.demwindentgegen.de 

  3. 8. September 2017 / 00:01

    Hallo meine Liebe;)

    Das ist ja eine ganz besonderer Blogpost mit tollen Worten von dir. Ich finde alle deine Bilder und das Design super:)

    Ganz liebe Grüße
    Isa
    http://www.label-love.eu

  4. 8. September 2017 / 15:51

    So ein schöner Blogpost! Klingt danach, als hättest du einen sehr schönen Sommer gehabt. Ich finde deinen Schreibstil immer so inspirierend, da es sehr authentisch wirkt. Ich freue mich auf weitere Posts!

    Liebe Grüße,
    Hannah von DieLineladi
    Instagram

  5. 9. September 2017 / 05:52

    Hey meine Liebe, deine Eindrücke sehen wirklich nach einem magischen Sommer aus! 😉
    Besonders Frühstückn auf dem Balkon gehört zu meinen Favouriten. Freue mich schon auf deine Herbt Eindrücke

    Ich freue mich auf Dich, ich bin gerade in Thailand und habe in einem Buddhistischen Kloster übernachet und als nächstes geht es nach Indien. Grüße, Laura

  6. 10. September 2017 / 11:34

    Hallo meine Liebe!

    Es freut mich, dass du so einen schönen Sommer hattest und ihn in vollen zügen gelebt hast – auch wenn das Wetter eher so mittelmäßig bis schlecht bei uns im Norden war. Wenn ich meinen Sommer beschreiben müsste, würde ich wohl die gleichen Worte wie du wählen. 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Anna 🙂
    https://wwwannablogde.blogspot.de/

  7. 11. September 2017 / 06:08

    Jaa das stimmt der Sommer in Hamburg war wirklich ziemlich verregnet.. Aber in Berlin, an der Ostsee und auf Sylt war es schön sonnig 🙂

  8. 11. September 2017 / 06:09

    Vielen Dank!! 🙂 <3 Das was du gerade erlebst hört sich absolut wundervoll an. Durchlebe es in vollen Zügen.. sowas steht auch auf meiner Lebensliste!

  9. 11. September 2017 / 06:11

    Freut mich total dass du das so siehst.. Und ein Post in dem selben Stil zum Herbst der jetzt vor der Tür steht wird natürlich auch kommen! 🙂

  10. 11. September 2017 / 06:12

    Jaa! Jede Jahreszeit hier hat etwas anderes zu bieten, auch wenn der Winter hier in Deutschland nach meinem Geschmack definitiv zu lang ist!

  11. 11. September 2017 / 06:12

    Dankeschön! Ja ich hab mich total in die Schriftart verliebt! 😀

  12. 11. September 2017 / 12:33

    Ach duscheinst einen wirklich tollen Sommer gehabt zu haben.
    Tolle Eindrücke hast du mitgebracht, wundervoller Post.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

  13. 11. September 2017 / 13:34

    War spannend zu lesen 😊 Der Sommer 2017 war einer der schönsten meines Lebens 😍 Habe alle Momente auf meinem Blog geteilt 😊

  14. 11. September 2017 / 18:12

    Das hast du so schön geschrieben Liebes 🙂 Ich freue mich immer über jede Leserin und kann nur sagen, dass du auch einen wundervollen Blog hast dem ich jetzt folge 😊❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.