healthy vegan autumn cake

Wenn ich an den Herbst denke, dann denke ich einerseits an bunte Bäume und Herbstspaziergänge, aber hauptsächlich denke ich ehrlich gesagt doch an Kürbisse und Orangen, die endlich wieder in die Saison kommen und mir den Abschied von warmen Sommererinnerungen, Heidelbeeren und Erdbeeren viel einfacher machen. Vor einem Jahr habe ich mein persönliches Lieblingsgericht kreiert um so Butternuss Kürbis auf die köstlichste Weise zu essen. Ich habe über einen Monat lang nahezu jeden Abend einen Butternuss Kürbis in Pommesform geschnippelt und im Ofen gebacken, das besondere war allerdings nicht mein geliebter XL Salat mit selbstgemachtem Hummus als Beilage, sondern die Sauce, die den gebackenen Kürbis erst so richtig schmackhaft macht: Sojajoghurt mit einer guten Menge weißem Sesammus, dem Saft einer Zitrone, dem Saft einer Orange und Birkenzucker vermengt. Das Ergebnis ist die bis heute leckerste Sauce die ich jemals gegessen habe. Und weil mein liebstes Herbstgericht vielleicht ein bisschen zu simpel gewesen wäre um ihm einen ganzen Blogpost zu widmen, so lecker es auch ist, dachte ich, dass ich dieses herbstliche Lieblingsessen als Torte kreiere. Was gibt es schöneres als eine Torte, die einen realisieren lässt was für wundervolle Seiten der Herbst hat und gleichzeitig noch so wohltuend ist dass euer dann von Mineralstoffen und Vitaminen durchfluteter Körper für jedes weitere Stück Herbstkuchen dankbar sein wird? Nichts, so ist es!

1 BOTTOM BATTER zuerst vermengt ihr alle Zutaten miteinander und schmeckt es so lange ab bis es für euch keinen besseren Tortenboden mehr geben könnte. Ihr verteilt den Teig einfach als unterste Schicht in der Springform und schiebt den Boden etwa 20 Minuten bei 175 Grad in den Backofen.

2 SESAME CRUST anschließend nehmt ihr die Sesamsamen und verrührt sie mit dem Sojajoghurt und eurem gewählten Süßungsmittel. Ich wähle immer eine Mischung aus aus Birkenzucker und Stevia. Falls die Konsistenz noch nicht fest genug ist eignet sich ein bisschen Orangen oder Zitronensaft super um eine einheitliche Masse zu bilden. Nachdem der Tortenboden vorgebacken ist gebt ihr eure gesüßten Sesamsamen darauf und lasst alles bei der selben Temperatur 15 Minuten weiter backen. Das Ergebnis ist dann eine Schicht bestehend aus einer Art knuspriger, karamellisierter Sesamsamen.

3 PUMPKIN FILLING Für das Herzstück eurer Torte vermengt ihr alle Zutaten und bringt sie anschließend einmal zum kochen um die mit Sojajoghurt angerührte Maisstärke hinzuzugeben. Anschließend gebt ihr die Füllung auf eure fertig gebackene Sesamkruste.

4 SPECIAL SAUCE TOPPING Anschließend vermengt ihr alle Zutaten des Toppings welches der ursprünglichen Sauce für den gebackenen Kürbis gleich ist, miteinander und kocht es ebenfalls auf. Dabei rührt ihr dann 2 Minuten lang das Agar Agar hinzu und gebt das Saucentopping anschließend auf die sich hoffentlich schon etwas verfestigte Kürbisfüllung.

5 DECORATION Und während ihr geduldig drei Stunden wartet bis eurer Kuchen die perfekte Kuchenkonsistenz erreicht hat, oder ihn einfach über Nacht stehen lässt, könnt ihr euren Herbstkuchen noch mit Sesamsamen, Kürbiskernen, oder allem anderen was euch sonst noch in den Sinn kommt dekorieren. Der fertige Kuchen war so köstlich wie mein ursprüngliches Lieblingsessen und ich konnte nicht anders als direkt die erste Hälfte auf einmal zu essen. Der Herbst kann nur wundervoll werden.

11 Kommentare

  1. 14. September 2017 / 20:30

    DAS SIEHT SO LECKER AUS! bei mir würde das nur nie im leben so gut aussehen!

  2. 15. September 2017 / 15:44

    Hallo meine Liebe,

    was für ein traumhaft leckeres Rezept. Ich bekomme Hunger und mmuss das auch mal probieren:-*

    Hab ein schönes Wochenende;)
    Isa
    http://www.label-love.eu

  3. 18. September 2017 / 00:51

    du musst mir unbedingt mitteilen wie es dir geschmeckt hat 🙂

  4. 18. September 2017 / 00:52

    es war eigentlich ganz easy 😀 man muss nur genügend stärke verwenden und ein kleines bisschen Geduld haben damit sich die schichten nicht vermischen 🙂

  5. 18. September 2017 / 00:53

    ich backe immer Abends total gerne wenn ich lust habe was zu machen aber nicht so extrem viel Energie habe 🙂 <3

  6. 18. September 2017 / 00:54

    du musst mir unbedingt berichten wie es dir geschmeckt hat 🙂

  7. 18. September 2017 / 12:41

    ahhhhh der sieht soo lecker aus!
    muss ich unbedingt nachbacken 🙂

    xx
    Nathalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.