brownie bread made healthy and vegan

Ich habe schon so viele verschiedene Arten von Brownies und anderen schokoladigen Treats kreiert, und in dem einfachen Browniebrot mittlerweile die köstlichste Vielfalt entdeckt. Man kann das Browniebrot auf die verschiedensten Weisen auf ein ganz neues Level zu bringen.. Die endlosen Kombinationsmöglichkeiten, die Tatsache dass das vegane Browniebrot so gesund ist dass es schon fast als Superfood durchgeht und den Aufwand, der am Ende vermutlich sogar geringer ist als sich ein Oatmeal zu kochen und es zu dekorieren, macht diese faszinierenden Brownies zu meinem absoluten Backfavoriten.

I N G R E D I E N T S

q u a n t i t i e s  f o r   o n e  f u l l  b a c k p l a t e  alles anhand eines 200ml Flüssigkeits Ikeaglas: 1 Glas Mehl, 1/2 Glas Birkenzucker, 2/3 Glas Kakaopulver, 2/3 Glas Sojamilch, 1 mittelgroße Banane, 5 EL Flüssigstevia, 5 Tropfen Vanille Flavdrops, 1 Packung Backpulver, Prise Salz, Esslöffel Apfelessig

P R E P A R A T I O N Bei den genauen Mengenangaben ist ganz der persönliche Geschmack gefragt. Lieber etwas schokoladiger und etwas süßer? Dann wird der Kakao und der Birkenzucker Anteil eures Browniebrotes erhöht, geht einfach danach, wie es am besten schmeckt. Die zwei Bananen werden idealerweise vorher mit einer Tasse Pflanzenmilch püriert und erst dann in das Mehl, Birkenzucker Kakaogemisch geben damit keine Klümpchen entstehen können. Am Ende solltet ihr in etwa eine so große Menge haben, dass ihr die Masse problemlos flach auf einem ganzen Blech verteilen könnt. Anschließend wird das ganze bei 175 Grad für etwa zwanzig Minuten gebacken.

I D E A S  T O  E N J O Y

24 Kommentare

  1. 10. Oktober 2017 / 10:52

    Hallo Lea,

    danke für den lieben Kommentar auf meinem Blog! Dein Rezept hört sich auch sehr interessant an und das Ergebnis sieht wirklich toll aus! 🙂

  2. 10. Oktober 2017 / 13:19

    Das sieht ja richtig lecker aus und super, dass es vegan ist! Ich finde die Idee toll, dass man noch Bananenscheiben drauflegt. Das schmeckt bestimmt klasse. Muss ich unbedingt mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    Kim 🙂
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

  3. 10. Oktober 2017 / 13:54

    Wieeee lecker;) Ich finde die Bilder sehr schön und allgemein, wie Du den Beitrag gestaltet hast.
    Alles Liebe,
    Emily

    Vielleicht schaust Du ja mal bei mir vorbei?
    sweetredstrawberry.de/

  4. 10. Oktober 2017 / 20:16

    Liebe Lea Christin, mal wieder ein unglaublich toller Beitrag! Was für ein Zufall, dass ich seit längerer Zeit keine Brownies mehr gegessen habe- und erst recht kein Browniebrot. Das Rezept und die Zubereitung klingen simpel, danke für die Inspiration!

    xx Lisa
    https://staythewayyouarebeauty.blogspot.de/

  5. 11. Oktober 2017 / 00:38

    Ui berichte mir dann unbedingt wie es dir geschmeckt hat 🙂

  6. 11. Oktober 2017 / 10:08

    Das sieht lecker aus, danke fürs Rezept (:

    Lieber Gruß ♥

  7. 11. Oktober 2017 / 11:35

    Oh yes, das klingt nach einem Rezept ganz nach meinem Geschmack 😀 Brownies sind eh ein Traum! Und total schön dekoriert auf den Bildern

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

  8. 11. Oktober 2017 / 14:05

    ich bin gerade auf sizilien und das nächste essen gibts für mich erst in 5 stunden oder so 🙁 nun bin ich hungrig auf deine brownies! ich muss noch so viel von den rezepten ausprobieren, die du hier veröffentlichst!

    liebste grüße, laura von
    http://dthreeasixyfives.blogspot.it

  9. 11. Oktober 2017 / 20:17

    Das sieht sehr lecker aus! Ich bin was Brownies angeht vorsichtig, denn nicht alle schmecken mir, aber ich werde dein Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren 🙂
    Vielen Dank, dir für die Inspiration 😉

    Liebe Grüße, magdaeva von https://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

  10. 11. Oktober 2017 / 23:40

    Oh nach so einem Rezept suche ich schon lange, weil ich total auf die Brownie Backmischung von Dr. Oetker abfahre, aber ich jetzt auch mehr auf Milchprodukte verzichten möchte.

    Übrigens Danke für dein sehr liebes Kommentar, ich hab mich total gefreut 🙂

    xx
    Josie / Warm Winters Blog

  11. 12. Oktober 2017 / 15:50

    ooh och kann mir richtig gut vorstellen wie ich das gemütlich esse auf dem sofa, eingemummelt in meiner alpaka decke mit weichem licht und draußen ist es kalt 🙂 freu mich schon drauf und danke fürs rezept!
    LG Claudia

  12. 12. Oktober 2017 / 19:09

    Gnaaaah ist das gemein!! Ich sitze gerade am Schreibtisch, habe ewige Lust auf Schokolade und habe wirlklich nichts – also gaaar nichts süßes da 🙁 Nicht mal Kakao. Aber zu faul um los zugehen bin ich natürlich auch 😀 Und dann kommst du mit diesem Rezept um die Ecke!! Es sieht sooo so lecker aus wirklich! Ich werde das umbedingt ganz bald nachmachen 🙂

    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Restdonnerstag und morgen einen tollen Start ins Wochenende!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von Dem Wind entgegen

  13. 14. Oktober 2017 / 15:55

    Hallo meine Liebe,

    ist das lecker…ich muss das unbedingt mal ausprobieren;)
    Ich schaue sehr gerne wieder einmal auf deinem Blog vorbei;)

    Hab ein wunderschönes Wochenende:)
    Lg
    Isa
    http://www.label-love.eu

  14. 15. Oktober 2017 / 01:49

    Die Fotos sind richtig schön, toll angerichtet ! Und das muss ich unbedingt mal ausprobieren, das klingt toll 🙂
    Liebst, Lea.

  15. 15. Oktober 2017 / 18:02

    Super schöne Bilder! Da hab ich gleich Lust bekommen, die Brownies auszuprobieren. Kommt auch total gelegen, nachdem ich momentan wieder etwas besser in der veganen Ernährung drin bin.
    LG Caro von http://www.ouiouimarie.de

  16. 15. Oktober 2017 / 21:05

    Das sieht echt mega lecker aus!! Stelle ich mir so so gut mit Banane vor *-* Schokolade und Banane ist einfach die allerbeste Kombi 😀

    Liebe Grüße <3

  17. 21. Oktober 2017 / 13:35

    Wie lecker sieht das denn aus?? Aahh das muss ich mir direkt speicher, danke fürs teilen! <3
    Liebst,
    Any | Echo Of Magic

  18. 22. Oktober 2017 / 13:40

    Oh wie lecker!! 🙂 Ich ernähre mich seit ein paar Wochen auch vegan und habe schon ein paar Backrezepte ausprobiert – schmeckt mindestens genau so gut wie nicht-vegan! 🙂

    Liebe Grüße,
    Sarah

    http://www.saritschka.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.