intentions of two thousand eighteen

Ja, nun ist es fast vier Uhr morgens und ich sitze an meinem kleinen persönlichen Dschungel Schreibtisch (wegen der zahlreichen Pflanzenvariationen die auf ihm Platz finden) und beginne allmählich damit, mir meine Absichten für das neue Jahr zu überlegen. Wahrscheinlich nicht die idealste Zeit für mich dazu aber es ist okay so. Es gibt tatsächlich so viele Dinge die ich erleben, erfahren und erreichen möchte. Es gibt so viele Dinge für die ich die ich die wundervolle Lebenszeit die mir auf diesem Planeten geschenkt wurde nutzen möchte. Und bevor ich überhaupt darüber nachdenken kann, ob es wirklich einen Sinn hat, all diese wundervollen Pläne jetzt einmal herunter zu schreiben, oder ob es vielleicht doch viel zu viele sind mache ich es nun einfach. Genau so bin ich nun einmal, und genau so ist es auch irgendwie gut und wunderschön. Einfach alles einmal aufzuschreiben ist für mich wahrscheinlich die schönste Möglichkeit um mich selbst dazu zu inspirieren ins Handeln zu kommen und diese  Pläne in die Tat umzusetzen. Welche Träume möchtet ihr euch selbst im neuen Jahr erfüllen?

Ich möchte mich darin verbessern, meine Zeit zu organisieren und jede Minute so zu verbringen, wie ich es in diesem Moment wirklich möchte. Auch möchte ich meine Zeit effizienter nutzen, sodass ich so viel Zeit wie möglich mit den Dingen verbringen kann die mich erfüllen und mich wachsen lassen.

Ich möchte mein Leben und mich selbst immer zuerst in jeder Hinsicht annehmen und akzeptieren lernen wie es in diesem Moment gerade ist bevor ich damit anfangen sollte, etwas zu verändern. Mein Leben macht genau so wie es jetzt gerade ist auch einen Teil von meinem Leben aus, und dem sollte ich mich mit Hingabe und Liebe öffnen. Es ist gut so.

 Ich möchte dieses Jahr den Schritt wagen und von zuhause ausziehen. Ich weiß noch nicht in welche Stadt, ob alleine, oder in eine Wohngemeinschaft, aber ich bin unglaublich gespannt darauf, wie sich mein Leben dadurch entwickeln wird und wie ich innerlich an diesen Äußeren Veränderungen wachsen werden. Seid ihr schon von zuhause ausgezogen? Wie habt ihr euch dadurch verändert?

Das kommende Jahr möchte ich ein Praktikum in einem Beufsbereich machen für den ich mich interessiere. Ich möchte meine Zeit damit verbringen, mich weiter mit mir selbst auseinander und etwas mehr darüber lernen können, was ein geeigneter Beruf für mich sein könnte.

 Wann auch immer es sich ergibt möchte ich mich für das Unbekannte und vielleicht auch Furchteinflößende entscheiden. Ganz nach dem Motto ”feel the fear and do it anyways” Ich möchte alle Dinge ausprobieren die mir auf meinem Weg begegnen werden und meine Lebenszeit genau dafür nutzen neue Erfahrungen zu sammeln und daraus zu lernen. Auch die kleinsten und einfachsten Dinge im Alltag, wie zum Beispiel meine Übungen im Fitnessstudio oder meine Spaziergänge, möchte ich hin und wieder verändern um für Abwechslung zu sorgen.

Ich möchte mir selbst noch viel bewusster werden dass ich der Schöpfer meines Lebens bin und ich immer ganz alleine für meine Launen und Stimmungen, und für mein Leben wie es genau jetzt aussieht verantwortlich bin. Alleine dieses Denken schenkt mir unglaublich viel Kraft, auch um aus Zeiten, in denen ich schwach bin wieder herauszukommen. Keine Möglichkeit mehr in eine Opferrolle zu fallen.

Ich möchte mehr Balance in mein Leben einfließen lassen und daran arbeiten weniger ins Extrem zu gehen. Viel lieber möchte ich meine Kraft und Ruhe gleichermaßen konsequent zu Teilen meines Lebens machen und lernen zu erkennen wann es genug ist. Mir geht es schließlich am besten wenn die verschiedensten Bereiche des Lebens alle ihren eigenen gewissen Platz auch in meinem finden.

Nachdem ich meine den Theorieteil meines Führerscheins schon im letzten Jahr gemacht habe und, möchte ich das Projekt Führerschein dieses Jahr nun auch praktisch beenden. Zwar ist mir das Autofahren bis jetzt in jeder Fahrstunde ziemlich unheimlich und gefährlich vorgekommen, aber ich bin mir sicher dass ich auch das irgendwie hinkriegen kann.

Ich liebe Krafttraining und es ist für mich oftmals, ähnlich wie wenn ich schreibe, wie eine Meditationseinheit für mich bei der ich alles um mich herum vergesse und nur voller Liebe und Achtsamkeit bei mir selbst und meinem Körper bin. In der nächsten Zeit möchte ich mich wieder mehr darauf konzentrieren es nicht nur als einen Ausgleich zu meinem restlichen Leben zu machen, sondern auch wieder stärker zu werden und Muskeln aufzubauen. Freut euch auf köstliche proteinreiche Dessert-Ideen!

Bei jedem meiner Pläne und Ziele möchte ich mich ausschließlich auf mich selbst besinnen und keinem dieser Ziele wohlmöglich noch hinterherrennen um das Gefühl zu haben, dadurch mit anderen mithalten zu müssen. Ich habe meine eigenen Stärken und Schwächen an denen ich arbeiten möchte. Diese sind ganz individuell und ich selbst am besten. Daher entscheide ich mich dafür, mich selbst so wie ich bin anzunehmen um mich zu verbessern, anstatt mich ständig mit den Fähigkeiten meiner Mitmenschen zu vergleichen, denn die sind individuell.

Das mit den Routinen ist immer so eine Sache bei mir. Auf der einen Seite möchte ich nicht mehr an Routinen festhalten, denen ich einfach aus Angst nachgehe und durch die ich mich demnach in Sicherheit oder wie ich selbst fühle. Stattdessen möchte ich mich dafür entscheiden das Leben so nehmen wie es kommt, ganz so raw wie es ist und unabhängig von Routinen. Dennoch möchte ich mir eine etwas andere Art der Routinen angewöhnen: Morgendliche und abendliche Rituale, wo ich geregelt verschiedenen Dingen nachgehe die mich erfüllen und mich dabei unterstützen in meine Kraft zu kommen und einen produktiven Tag zu leben.

Ich möchte meinen Mitmenschen mit Liebe und Mitgefühl gegenübertreten anstelle von Ärger oder Groll. Wann immer ich Ärger in mir aufkommen spüre, möchte ich mich von nun an nach innen richten, mir meiner Selbst bewusst werden und etwas an meiner eigenen Einstellung ändern. Ich kann andere Menschen nicht verändern, ich kann sie höchsten durch eine positive Ausstrahlung voller Liebe dazu inspirieren auch selbst empfänglich dafür zu werden.

Um insgesamt in meiner Mindfulness verbessern zu können möchte ich  endlich die wundervolle Möglichkeit die ich habe nutzen, tägliche Meditation morgens und abends in mein Leben zu integrieren und so insgesamt achtsamer werden zu können. Meine Liebe fürs Yoga habe ich 2017 bereits entdeckt, dieses Jahr möchte ich diese Liebe noch viel weiter ausbauen. Ich möchte regelmäßig Yoga Klassen besuchen und somit auch Inspiration für selbstgestaltete Yoga Sessions zuhause sammeln.

Im vergangenen Jahr habe ich drei verschiedene neue Sportarten ausprobiert. Eigentlich konnte ich an allem gefallen finden, ob Boxen, Ballett oder Tanzen. Trotz dem ganzen Ausprobieren habe ich allerdings noch mit keiner Tanzrichtung regelmäßig begonnen. Da mir Tanzen allerdings unglaublich viel Freude bereitet, möchte ich nun auch damit regelmäßig anfangen.

Auch im kommenden Jahr möchte ich meinen Besitz auch noch bewusster auf die Dinge minimieren, die mir wirklich Freude bereiten und die ich wirklich brauche. Alles andere ist an einem anderen Ort besser aufgehoben. Und mit weniger Dingen in meinem Leben habe ich so viel mehr Raum für andere wundervolle Dinge die in dieser Welt mal mehr und mal weniger auffällig verborgen liegen.

 Das mit dem dehnen ist so eine Sache die ich bislang immer ein bisschen zu sehr vernachlässigt habe. Mich dehnen möchte ich mir von nun an allerdings täglich die Zeit dazu nehmen und so auch in dieser Hinsicht auf meinen Körper acht geben. Am Ende des Jahres möchte ich Spagat, Unterarmstand und Handstand machen können. Ganz einfach deshalb, weil ich weiß dass mein Körper mit täglicher Übung dazu in der Lage sein wird solche wundervollen Dinge leisten zu können. Why the hell not?

Und zu einem insgesamt achtsameren Leben gehört natürlich auch achtsameres Essen. Ich möchte mit Zeit für mein Essen nehmen, mit Liebe und Dankbarkeit essen, und zu lernen, besser auf die Bedürfnisse meines Körpers zu hören. Starten werde ich dieses Jahr mit einer Saftkur von Kale and Me um direkt am Anfang des Jahres zu lernen mein Essen ganz besonders wertzuschätzen. Ich bin gespannt darauf wie ich mich fühlen werde wenn ich nicht andauernd etwas essen kann oder mich mit Essen dazu zwingen kann weiter zu arbeiten. Seid gespannt auf ein ausführliches Tagebuch.

Ich möchte nach der Schule nach Asien reisen und dort neues lernen. Dort möchte ich mich auch intensiver mit Yoga und Meditation beschäftigen, da ich mich momentan besonders von ihnen angezogen fühle. Natürlich werde ich auch jede andere Mögleichkeit ergreifen neue Orte dieser Welt, wann immer es sich ergeben wird, zu erkunden. Da lasse ich mich ganz nach meiner Intuition leiten.

Das Abitur steht dieses Jahr an und ich möchte in den kommenden Monaten noch einmal mein Bestes geben und dabei weiter lernen, mir selbst keinen negativen Stress zu machen, sondern alles als eine herausfordernde Aufgabe anzusehen. An der Tatsache, dass ich fast jeden Tag zu spät komme sollte ich außerdem spätestens jetzt dringend etwas verändern, aber ehrlich gesagt fehlt mir dort momentan noch der Glaube daran dass ich das durchziehen kann.

Ich möchte mein im vorherigen Jahr wiederentdeckte Liebe – das Bloggen – natürlich weiter fortführen und mir viel Zeit dafür nehmen zu schreiben, zu lernen schönere Fotos zu machen und mich an anderen Blogs zu inspirieren. Vielleicht werde ich auch noch neue kreative Leidenschaften entdecken und entwickeln. Ich werde mich auf jeden Fall allem gegenüber öffnen das mir kommendes Jahr begegnen wird.

Ich  habe den Drang dazu das kommende Jahr so viel neues lernen. Allerdings nicht nur durch neue Erfahrungen, sondern auch durch das Lesen von Büchern. Ich liebe es zu lesen, gerade in kalten und dunklen Jahreszeiten ist es immer wie eine kleine Reise in eine andere Welt. Bislang habe ich mir aber weniger Zeit dazu genommen als ich eigentlich möchte. Aber: Mit einem besseren Zeitmanagement und einer geregelten Morgen und Abendroutine wird dafür allerdings dann definitiv auch Zeit eingeplant werden. Ich plane es, an zwölf komplett ungelesenen Büchern zu lernen. Ich bin gespannt darauf zu sehen, was ich am Ende des Jahres alles zu berichten haben werde.

Irgendwie bin ich meistens zu schüchtern um mit einem strahlenden Lächeln durch die Welt zu laufen, selbst wenn ich wirklich glücklich bin. Das Ganze ist mir seltsamerweise unangenehm, schade eigentlich. Aber warum eigentlich wenn es durch so eine offensichtliche positive Ausstrahlung doch auch meine Mitmenschen glücklicher stimmen würde? Ein Vorsatz für das neue Jahr heißt es dann also so viel und so voller Dankbarkeit und Liebe für das Leben zu lächeln wie mir nur irgendwie möglich. Bekanntlich schüttet das Lächeln alleine ja schon Glückshormone aus und bringt mich damit auf positivere Gedanken wodurch ich noch mehr Grund zum Lächeln habe als sowieso schon. Was für ein schöner Kreislauf!

14 Kommentare

  1. 3. Januar 2018 / 12:25

    Hallo meine Liebe!

    Ich finde drei Uhr nachts ist die beste Zeit, um über seine Pläne nachzudenken. Ich kann sowas nachts immer am Besten.
    Und du hast dir da wirklich viel vorgenommen. Aber es sind alles Dinge, die ich toll finde. Von Zuhause auszuziehen ist ein riesiger Schritt und er hat mich damals viel selbstständiger gemacht. Ich habe mich in gewisser Hinsicht wirklich verändert.
    Und dieses "mit einem Lächeln durch die Welt laufen" ist eine so schöne Sache. Ich hatte da Anfang des Jahres auch noch meine Probleme mit, aber inzwischen kann ich es immer besser und man bekommt hin und wieder ein Lächeln zurück, was wirklich ein tolles Gefühl ist. 🙂

    Ich wünsche dir alles Liebe für das neue Jahr und dass du alles umsetzen kannst! 🙂
    Anna
    https://wwwannablogde.blogspot.de

  2. 3. Januar 2018 / 15:28

    Liebe Lea,
    also um diese Zeit schlafe ich für gewöhnlich tief und fest, wenn ich nicht gerade mit unserer alten Hundedame Gassi gehen muss ;). Aber ich finde es eine tolle Idee, all seine Vorhaben und Pläne aufzuschreiben. Mögen all deine Wünsche in Erfüllung gehen.
    Ich wünsche dir auf alle Fälle alles Gute und vor allem Gesundheit für 2018!
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

  3. 3. Januar 2018 / 16:56

    wie immer macht es einen riesen spaß deine texte zu lesen, vor allem sind sie motivierend as fuck! ich wünsch dir für 2018, das alles so klappt wie du es dir wünschst!
    das du nach der schule nach asien willst, finde ich richtig cool! was hast du denn da so vorgesehen?

    liebste grüße, laura von
    http://dthreeasixyfives.blogspot.de

  4. 3. Januar 2018 / 17:07

    Richtig tolle Pläne, die du für das neue Jahr hast! Wir sind gerade mit dem Abitur in ähnlichen Lebensabschnitten und ich bin schon so so gespannt darauf endlich nicht mehr täglich in die Schule gehen zu müssen und ein bisschen mehr Freiheit zu haben!! Das wird für mich das schönste im Jahr 2018

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Motivation beim Erfüllen deiner Ziele und ein wundervolles neues Jahr! <3

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  5. 3. Januar 2018 / 21:12

    Da hast du dir ja einiges vorgenommen und alles hört sich so toll an! 🙂
    Ich wünsche dir alles Gute fürs neue Jahr und das du deine Ziele alle erreichst. ♥
    Liebe Grüße,
    alina von http://alinapunkt.blogspot.de/

  6. 3. Januar 2018 / 23:00

    Liebe Lea,
    ich lese na total gerne deine Beiträge, weil die mich einfach mit all deine positiven Art anstecken, wirklich 🙂
    DU hast dir wirklich tolle Ziele gesetzt und ich bin echt gespannt, was du alles am Ende des Jahres umgesetzt hast.

    Zu deine Frage: Ich bin im Oktober 2016 ausgezogen und mein Leben hat sich um 360 Grad gedreht 😀 Sehr spannende Zeit! Man wächst!

    Liebe Grüße ♥
    Nicci von http://www.gossip-gaga.blogspot.de

  7. 4. Januar 2018 / 09:52

    Wow, das sind ganz schön viele Ziele die du dir da vorgenommen hast! Aber ich finde sie alle sehr erstrebenswert und wünsche dir deshalb viel Erfolg dabei und drücke die Daumen!
    Ich bin schon lange zuhause ausgezogen. Wenn man selbstständig genug ist, das finanzielle stimmt, dann ist die erste eigene Wohnung etwas ganz tolles! Man ist plötzlich frei und erwachsen :).
    Viele Grüße, Cindy
    http://www.fraeulein-cinderella.de

  8. 5. Januar 2018 / 13:43

    Liebe Lea, da hast du aber sehr viele "Ziele" bzw. Absichten für das Jahr 2018. Ich hoffe, natürlich das du so viele umsetzen kannst wie du möchtest, natürlich alle 😉
    Die ein oder anderen Ziele haben wir auf jeden Fall gleich 🙂 Das an sich (an der Persönlichkeit) arbeiten finde ich super! Denn so verändert man sich und das oft zum positiven, denn man denkt über sich und sein verhalten nach. Ich finde es einfach super! Somit nur das Beste für dich und ich hoffe, dass du ein wundervolles Jahr 2018 haben wirst 😉

    Liebe Grüße, magdaeva von https://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

  9. 5. Januar 2018 / 17:56

    Liebe Lea,
    das sind wirklich schöne "Vorsätze". Ich bin schon auf die proteinreichen Desserts gespannt.
    Liebe Grüße,
    Laura

  10. 6. Januar 2018 / 15:26

    Liebe Lea,
    das sind wirklich tolle Vorsätze und ich wünsche mir für dich, dass du sie schaffst umzusetzen. Am Ende des Jahres möchte ich auch endlich in den Spagat kommen….wir können uns dann ja nochmal austauschen:)
    Hoffentlich stresst du dich nicht zu sehr! Versuche immer an die positiven Dinge im Leben zu denken und an all das, was du in diesem Jahr vor hast, wenn dich der Schulstress zu überwältigen droht!
    Und du hast eine starke Blog-Leserschaft hinter dir stehen, die jeden deiner Posts unheimlich gerne liest.

    Alles Liebe
    <3

  11. 6. Januar 2018 / 15:59

    Wow da hast du dir ja einiges Vorgenommen, aber ich finde jeden Vorsatz echt super und wünsche dir viel Spaß bei der Umsetzung <3. Gerade mehr auf sich selbst zu hören, eine Balance zu finden, sich nicht mit anderen zu vergleichen und ihnen höflich und respektvoll zu begegnen finde ich extrem wichtig. Was das Lachen anbelangt: Ich lache zwar verdammt gerne, aber gerade wenn ich draußen unterwegs bin, dann komme ich mir manchmal auch komisch vor wenn ich die ganze Zeit grinse. Der Aussage dass das eigentlich Schade ist, kann ich mich nur anschließen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön für das liebe Kompliment, das Bild ist auch eines meiner absoluten Lieblinge aus London <3. Da wünsche ich dir bei deinem Praktikum viel Spaß, weißt du denn schon in welche Richtung es gehen soll?

    Ich wünsche dir ebenfalls ein erfolgreiches und gesundes 2018.

  12. 6. Januar 2018 / 17:03

    Hey Lea,

    Mir gefällt total die Art deiner Blogposts und freue mich schon mehr von dir zu hören. Deine Vorsätze klingen wirklich sehr inspirierend und ich kann mich mit vielen sehr gut identifizieren. Ich wünsche dir viel Glück in diesem neuen Jahr und hoffe es wird noch besser wie das vergangene Jahr:)

    xx Kirsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.