vegan skincare routine

vegan skincare routine

Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass auf diesem Blog noch einmal eine Hautpflegeroutine von mir Platz finden würde – aber wie schön ist es doch, dass das Leben immer wieder neue Überraschungen bereit hält? Mein vierzehn jähriges Selbst durchlebte nämlich eine Phase in der ich jeden einzelnen Abend weit mehr als eine halbe Stunde vor dem Badezimmerspiegel verbrachte, um mich, aus der Angst heraus ansonsten Pickel zu bekommen, der Pflege meiner Haut zu widmen. Nachdem ich das Ganze ein halbes Jahr durchzog setzte dann das andere Extrem ein. Für die nächsten paar Jahre reichte mir auf einmal das Minimum: Ein Waschlappen mit Wasser und eine einfache Gesichtscreme – ganz oder gar nicht, wie so vieles bei mir eben. 

 

Ich habe beschlossen, mir selbst ein wunderschönes Zuhause auf diesem Planeten zu sein. Ich bin dankbar für meinen Körper. Für all die Dinge die mein Körper jeden Tag für mich tut mit denen ich dieses unendlich schöne Leben auf die verschiedensten Arten erfahren darf. Ich möchte jeden Teil von mir und meinem Körper ein Stückchen mehr wertschätzen und lieben lernen. Und wie macht man das mit seiner Haut besser als mit einer Pflegeroutine. Eine Pflegeroutine, die nicht der Angst meines vierzehnjährigen Selbst entspringt, ohne so eine Routine meine Identität zu verlieren und ‚‚hässlich‘’ zu werden, nein. Anstelle dessen entspringt diese neue Pflegeroutine nun der Liebe, um auch für scheinbar so selbstverständliche Dinge wie die Haut meines Körpers dankbar zu sein und ihr mit einer angemessenen Portion Pflege etwas Gutes zu tun. 
 
FACE Was meine Gesichtshaut angeht habe ich zwei absolute Lieblinge. Mein erstes Baby ist die ‚‚Imperalis‘‘ Gesichtspflege für Tag und Nacht von Lush, ich kaufe sie mir seit Jahren immer wieder aufs neue. Es fühlt sich immer so an als würde sie meinem Gesicht die perfekte Feuchtigkeit spenden und pflegen ohne zu fetten. Da meine Haut zu Unreinheiten neigt und meistens entweder zu fettig oder aber zu trocken ist, ist diese Creme einfach immer die ideale Tagespflege. Ich benutze sie als Basis bevor ich mich schminke oder einfach so. Ansonsten habe zu meinem Geburtstag die Haut und Haarpflege ‚‚Cocorange‘’von Careté geschenkt bekommen. Instagram hat mich einfach dazu inspiriert, mir für meine Haut nochmal etwas Neues zu gönnen das hochwertig, vegan und natürlich ist. Ich liebe diese Pflege und bin mit ihr genauso zufrieden wie mit meiner Tagespflege von Lush. Momentan benutze ich die Creme aus Karitébutter, Kokosnuss, Orange und Moringa meistens abends  for dem Schlafen als eine extra Portion Pflege voller Vitamine und Mineralen.
 

FACE TONER Hin und wieder meinen milden ‚‚Eau Roma Water‘‘ Gesichtstoner von Lush der die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Ideal nach dem Abschminken oder wenn man ungleichmäßige Rötungen im Gesicht hat.

LIPS Zu meinem Careté Sortiment gehört auch eine rote Hand- und Lippenpflege die ich seitdem auch stolz für meine Lippen benutze. Zusätzlich habe ich auch noch ein extra Lip Balm von Careté aus Karitébutter, Kokosnuss, Orange und Candelilla. Ansonsten habe ich letztens auch mal damit angefangen, einfach mal nur pures Kokosöl auf meine Lippen aufzutragen. Für was benutzt ihr euer Kokosöl?
 
HANDS Für meine Hände benutze ich nun fast täglich die rote Lippen und Handpflege von Careté aus Karitébutter, Macadamia und Rose. Die Sheabutter hat viele Vitamine und Mineralien und macht die Haut geschmeidig und elastisch. Außerdem hilft sie bei der Regeneration und beim Aufbau von neuen Zellen. Ich freue mich jeden Tag wieder über dieses eine, besondere Produkt dass meine Hände geschmeidig macht. Gerade wenn man regelmäßig Krafttraining macht und keine Trainingshandschuhe trägt, weiß man wahrscheinlich wie wichtig Handpflege ist. 


 

 

MAKE UP REMOVER Meistens entferne ich mein Make Up schon eine ganze Weile, ganz klassisch mit Wattepads und dem einfachen Augen Make Up Entferner von Alterra. Mittlerweile komme ich damit richtig gut klar und benutze ihn meistens sogar direkt für mein gesamtes Gesicht haha. Hin und wieder benutze ich auch mal den ‚‚Dark Angels‘‘ Reiniger von Lush, der speziell für ölige Haut mit Unreinheiten geeignet ist. Wenn ich gar nichts anderes mehr auffinden kann, versuche ich es auch immer mal wieder mit mit mäßigem Erfolg mit meinem Kokosöl.

 

FACE MASKS Ich liebe es mir abends einfach mal eine Gesichtsmaske zu machen. Das alleine entspannt mich meistens total und ich habe dann immer direkt das Gefühl total viel für meine Haut getan zu haben und mein ganzes Leben voll im Griff zu haben – ein ziemlich gutes Gefühl übrigens. Wenn ich inspiriert dabei bin mache ich mir jeden zweiten Tag eine Gesichtsmaske nach dem Duschen. Am liebsten nehme ich die verschiedenen Gesichtsmasken von Lavera oder von Luvos. Es ist insgesamt einfach nettes Extra für euch selbst.
 
BODY Vor circa einem Jahr habe ich bei einem Angebot für drei verschiedene Bodybutters von ‚The Bodyshop‘ in den drei coolsten Sorten ”Coconut”, ”Wild Argan Oil” und ”Fuji Green Tea”, zugeschlagen. Ich benutze sie seitdem regelmäßig nach dem Duschen für meinen gesamten Körper. Perfekt um um trockene Stellen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Trotzdem machen sie meine Haut nicht übermäßig fettig wie es bei Kokosöl der Fall ist. Mit Kokosöl reibe ich wenn dann nur mal dann ein, wenn ich mir Zeit für die gewisse extra Pflege nehmen möchte um es auch ausreichend einziehen lassen. Perfekt zum Beispiel an einem Sommernachmittag auf der Decke im Garten beim Sonnen, kombiniert mit einem Buch.

 

EXTRA HEALTH Außerdem sollte man darauf achten auf seinen Körper zu hören und viel zu trinken und natürlich ausreichend zu schlafen. Eine bunte Vielfalt an Obst und Gemüse Variationen versorgt auch die Hautzellen mit all die wichtigen Vitamine und Minerialien die sie zum Strahlen benötigen.

 

Alle Pflege und auch Kosmetikprodukte die ich benutze sind vegan. Der Umstieg fand bei mir damals Stück für Stück statt. Immer wenn ein altes Produkt aufgebraucht wurde, habe ich es mit einer veganen Version ausgetauscht. Dabei habe ich auch direkt mit darauf geachtet minimalistischer zu werden und mir anstatt von fünf verschiedenen Produkten die ich gar nicht erst benutze, lieber ein oder zwei hochwertige Produkte zu kaufen die ich jeden Tag aufs neue gerne benutze. Wie sieht eure Hautpflegeroutine aus? Was sind eure liebsten Produkte wenn es zur Pflege eurer Haut kommt? Wann kommt Kokosöl bei euch zum Einsatz? Und was sind eure persönlichen Extratipps? Lasst uns ins den Kommentaren gegenseitig inspirieren und anregen um unsere Haut so liebevoll wie möglich zu behandeln!

7 Kommentare

  1. 9. Mai 2018 / 10:23

    Ein schöner Beitrag! Ich bin gerade auch dabei meine Haut und Haarpflege auf vegan und natürlich umzustellen und da schau ich gerne, welche Produkte andere empfehlen können 🙂
    Kokosöl benutze ich total gerne in meinen Haaren als Maske 🙂

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    https://mind-wanderer.com/category/beauty/

  2. 9. Mai 2018 / 10:37

    Toller Beitrag! Kokosöl ist wirklich super!
    Ich bin ein richtiges Gesichtsmasken-Junkie 😁 !!
    Liebe Grüße,
    Vanessa

  3. 10. Mai 2018 / 12:31

    finde es wie immer toll, dass du auf veganismus aufmerksam machst! ich bin da leider gar nicht so dabei, was hautpflege angeht 😀 ich weiß nicht, mir reicht da irgendwie wasser und waschlappen (und hier und da mal ein abschminktuch).

    liebste grüße, laura von
    https://dthreeasixyfives.blogspot.de/

  4. 10. Mai 2018 / 12:53

    sehr schöner post!

    xoxo ally
    [ allyshiny.blogspot.de ]

  5. 11. Mai 2018 / 09:21

    Ein sehr schöner Post! Ich finde es ebenfalls gut, dass du auf vegane Produkte umgestiegen bist, das sollte ich vielleicht auch langsam mal überlegen…

    Alles Liebe
    X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.