vegan food guide hamburg

vegan food guide hamburg

Im Juli ist es soweit. Ich werde mich einem neuen Kapitel meines Lebens öffnen. Ich werde meinen Traum zu meiner Realität machen, nach Berlin ziehen und in einer neuen Stadt leben. Mein Verstand erschafft jetzt schon jeden Tag aufs neue die Gedanken über Gedanken mit denen ich mich nun so viel mehr identifiziere – all das ist ein wunderschöner Teil dieser menschlichen Erfahrung. Mein Verstand zweifelt und macht mir Angst vor dem gerade noch so unvorhersehbaren Abendteuer meines Lebens. Gleichzeitig entscheide ich mich, mutig zu sein und meiner Intuition zu folgen. Ich weiß nicht wo das Universum mich hinführen wird. Ich bin dabei zu lernen zu vertrauen und folge meinen Träumen. Ich möchte ein kreatives Leben in innerer Freiheit leben und meine wertvolle Zeit auf diesem Planeten mit den Dingen verbringen die mich glücklich machen, mich wachsen lassen und mich mit meinem wahren Selbst verbinden. Ich entscheide mich das Leben mit all seinem Glück und seinen Freuden, aber auch mit all seiner Angst und all seinem Schrecken anzunehmen.

So sehr ich mich trotz all der inneren Aufregung auch auf Berlin freue. Zur gleichen Zeit schließe ich nun das Kapitel ‚Hamburg‘. Ich liebe Hamburg und bin voller Dankbarkeit dafür, dass das Universum mich an diesen Ort geschickt hat um mich hier die ersten 18 Jahre meines Lebens zuhause fühlen zu dürfen. Und trotzdem, wenn ich in mich gehe dann weiß ich einfach, dass ich nicht dazu gemacht bin mein ganzes Leben in dieser Stadt zu verbringen. Ich möchte das Leben an verschiedenen Orten dieses Planeten erfahren. Und das werde ich. Dann kam mir die Idee dass ein Food Guide doch eine angemessene Art wäre, um mich von dieser edlen Stadt zu verabschieden. Ich liebe es Essen zu gehen und in meinen letzten drei veganen Jahren habe ich doch so einige Restaurants und Cafés besucht. Meine liebsten Restaurants und Cafés in Hamburg möchte ich nun teilen. Berlin ist vielleicht der Hotspot für vegane Köstlichkeiten, aber Hamburg hat auch einiges zu bieten. Nicht alle Orte sind komplett vegan, aber überall gibt es fabelhafte Optionen, die es auf jeden Fall wert sind, sich bei einem Tag in der Stadt ordentlich Zeit zum genießen einzuplanen.

HAPPEN PAPPEN Die vegane Wohnküche im Karolinenviertel ist urgemütlich, egal ob zum regelmäßig wechselnden Mittagstisch, zum Kaffee und Kuchen, beim Burgerabend oder zum Frühstück am Wochenende. Bei meinem letzten Besuch gab es einen Matcha Latte zusammen mit einem Stück rohen Avocado Limetten Kuchen.

ATELIER F Insgesamt ist dieses Bistro zwar nicht mein Lieblingsort für Burger, aber nachdem ich überall auf Instagram auf Bilder gestoßen bin, musste ich einfach einmal vorbei schauen. Für Veganer gibt es wirklich einige Auswahlmöglichkeiten und der Preis ist vollkommen in Ordnung. Zwei vegane Burger, Avocado Tatar mit Brot und Beilagen wie zum Beispiel Salate, Süßkartoffelpommes oder Trüffelpommes in einer niedlichen mini Friseuse serviert sind auf jeden Fall richtig lecker. Insgesamt eine schöne, stilvolle Atmosphäre, ganz besonders dann, wenn man es sich im Sommer auf der Terrasse gemütlich machen kann. Da das Bistro so zentral gelegen ist, würde ich definitiv noch ein zweites Mal mit Freunden für eine Stärkung nach einer Shoppingtour oder einer Wanderung um die Alster vorbei kommen.

MAMALICIOUS Das vegetarische Restaurant in der Schanze hat mich beim ersten Besuch einfach umgehauen. Die meisten Gerichte sind vegan und ganz klar typisch amerikanisch. Meine liebster Treat sind die drei riesigen, fluffigen Pancakes mit Blaubeeren, veganer Sahne und Ahornsirup aus dem Kännchen. Dazu dann eine heiße Schokolade mit veganen Marshmallows und ich bin im achten Foodhimmel. Auch das French Toast oder das Rührei mit veganem Speck und Toast sind grandios. Mit einem Besuch in diesem Restaurant wird man auch jeden Nicht-Veganer begeistern können.

PETER PANE Nicht unbedingt nur für Hamburg typisch, aber diese Restaurantkette hat es mir einfach angetan. Ich weiß gar nicht wie oft ich schon einen schönen Abend gemeinsam mit Freunden und dem guten Essen dort verbracht habe. Es gibt vier verschiedene vegane Burger zur Auswahl, verschiedene Pommesvariationen, geröstetes Ofenbrot und Salate. Zum Dessert gibt es veganes Schokoladenmousse mit Kokos-Vanille Eis, süße Fritten oder Schokoladenpudding. Ich liebe die märchenhafte Atmosphäre bei lauter Musik und ‚Baumstämmen‘, die bis zur Decke reichen einfach über alles.

QUAN DO Das vietnamesische Restaurant in der Nähe des Hauptbahnhofs ist eigentlich immer voll. Und das hat einen Grund. Das Essen ist wahnsinnig lecker und die Stimmung bunt und lebendig. Als Veganerin habe ich meistens eine himmlische Bowl mit Reisnudelsalat, Zitronengras Tofu, und frischem Gemüse bestellt. Bittet bei eurer Bestellung  am besten darum, euch das Essen ohne Fischöl zubereiten zu lassen. Als Vorspeise genieße ich am liebsten die knackigen Sommerrollen gefüllt mit Gemüse und Reisnudeln. Dazu gibt es dann noch einen köstlichen Mango Kokos Shake und anschließend eine gebackene Banane im Klebreismantel mit Kokosmilch als Dessert – tada, ich bin mehr als glücklich. Die Karte bietet noch eine Menge weitere herrliche, veganen Optionen.

DAS LEBEN ISST SCHÖN Das niedliche Café in Volksdorf ist zwar nicht unbedingt für Veganer gemacht, aber trotzdem ist es aufgrund der liebevollen Einrichtung und Atmosphäre zu meinem absoluten Lieblingscafé geworden. Während ich meinen standart Soja Latte Macchiato genossen habe, sind schon viele Blogposts entstanden. Das Café ist perfekt zum arbeiten, zum malen, oder um einfach einen schönen Nachmittag zu genießen. Es ist irgendwie einer dieser magischen Orte, die mich jedes mal ganz mindful und präsent machen. Und außer meinem Standart Soja Latte Macchiato gibt es für Veganer natürlich auch noch die anderen Kaffee Variationen, Tee, Obstsalate oder Orangensaft. Für jeden, der mal den Norden von Hamburg besucht lohnt es sich, einmal in diesem Café innezuhalten und sich der Schönheit des Lebens voller liebevoller Akzeptanz bewusst zu werden.

VINCENT VEGAN Bis jetzt war ich einige Male mit meinen Freunden beim großen Sonntagsbrunch zu Besuch in ‘der Base’ in Altona. Wir sind anschließend jedes mal restlos begeistert nachhause gerollt und haben uns schon den nächsten Besuch ausgemalt. Neben Brötchen- und Brotsorten mit Aufstrichen wie zum Beispiel Spekulatiuscreme, Marshmallowfluff oder Guacamole, gab es die verschiedensten Salate, himmlische Joghurtsorten, zahlreiche Müslivariationen, Obst, Gemüse, Chiapudding, Suppen, Ofengemüse, Käsespätzle, Bratwurst, Pancakes oder Kuchen. Der riesige Brunch bietet eine himmlische Auswahl an veganen Köstlichkeiten. An den anderen Tagen der Woche verkauft Vincent Vegan entweder in ‚der Base‘ in Ottensen hauptsächlich Fast Food wie Burger, Pommes oder Bratwurst. Eine weitere Filiale findet man im ‘Food Sky’ der Europapassage.

PALEDO Ein niedliches Superfood Café in der Nähe der U-Bahnstation Hoheluftbrücke. Gerade wenn man gesundes Essen liebt und wertschätzt ist dieser gemütlich eingerichtete Ort absolut perfekt. Für Veganer gibt es gibt es neben Kaffeevariationen mit Soja- oder hausgemachter Cashewmilch auch Smoothies. Von Acaibowls, zu Smoothiebowls bis hin zu Pancakes, Chiapudding und Overnight Oats ist alles dabei. Zum Mittag stellt man sich am besten seine eigene Pokébowl, Quinoa Bowl oder Superfood Bowl zusammen, während man sich als Dessert ein paar rohe Energieriegel mit einpacken lässt.

FROINDLICHST Ein ganz klassisches, veganes Restaurant in Winterhude und Ottensen. Hier findet sich alles was das vegane Herz möglicherweise begehren könnte. Burger, Burritos, Bowls, Pizza, Salate, Kuchen, Eis. Es gibt eine wunderbar große Auswahl an den verschiedensten Gerichten die nicht nur Veganer begeistern. Sonntags gibt es dann einen großen Brunch mit Brötchen mit den verschiedensten Aufschnitten und Aufstrichen von denen mich letztes mal vor allem der vegane Frischkäse beeindruckt hat. Dazu gibt es Lasagne, Burritos, die verschiedensten Salate, Waffeln, Kuchen, und und und.. Auch die Auswahl an verschiedenen Shakes und Smoothies sollte man unbedingt einen Blick werfen. Wer möchte nicht einmal einen Oreoshake oder einen Spekulatiusshake kosten? All das Fast Food, das man als Veganer machmal vielleicht manchmal vermisst findet man im Froindlichst in der schöneren, cruelty free Version.

NORD COAST COFFEE ROASTERY Ein Besuch in der so stilvoll eingerichteten Coffee Roastery in der Hafencity lohnt sich. Die Kaffeevariationen mit Soja- oder Hafermilch sind absolut köstlich. Außerdem gibt es einige kleine Snacks. Ob gemeinsam mit Freunden den Nachmittag zu genießen oder alleine beim lesen, arbeiten oder kreativ sein. In diesem inspirierenden Café könnte ich Stunden verbringen und die Zeit vergessen.

YOMARO Frozen Yogurt und vegan? Als ich das erste mal von der Eröffnung des ersten Yomaros im Hamburger Karolinenviertel gehört habe war ich total entzückt und praktisch schon direkt dort. Mittlerweile gibt es noch eine zweite Filiale in Eppendorf. Man hat die Möglichkeit sich seinen ganz persönlichen, veganen Frozen Yoghurt mit mit den verschiedensten Toppings und Saucen zu kreieren. Zur Winterzeit gibt es sogar vegane Waffeln.

LIBERTY EISCAFE Wer Lust auf einen veganen Eisbecher hat sollte unbedingt das vegane Eiscafé Liberty am Fischmarkt mit einem Ausblick auf den Hafen aufsuchen. Die zweite Filiale des Libertys findet man in Eimsbüttel. Es ist ein ganz wunderbares Gefühl, sich endlich mal wieder so richtig bei den Eissorten, Saucen und Streuseln auszutoben wenn man als Veganer ansonsten meistens Fruchtsorbet mit Fruchtsauce und Früchten bestellt. Neben täglich wechselnden Eissorten gibt es im Liberty auch noch Sandwiches und Kuchen.

Was sind eure liebsten Foodspots in Hamburg? Lasst uns in den Kommentaren austauschen und vielleicht kann ich bis Juli noch ein paar Cafés oder Restaurants testen und meine Lieblingsliste um ein paar Orte erweitern.

3 Kommentare

  1. 25. Mai 2018 / 14:38

    Richtig toller, ausführlicher Food-Guide! Ich war noch nie in Hamburg, aber sollte ich (hoffentlich bald!) mal dort hin kommen, kann ich deine Tipps sehr gut gebrauchen.

    Ich ziehe dieses Jahr (im September) auch noch Berlin und freue mich total darauf. Das wird sicherlich ein super spannender, toller neuer Lebensabschnitt. <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

  2. 27. Mai 2018 / 11:28

    ich persönlich liebe hamburg und du hast echt glück das du dort leben durfest!
    aber ich denke berlin wird genau so toll und manchmal ist es gar nicht schlecht neu anzufangen (:
    das essen sieht wirklich mega lecker aus!
    ganz liebe grüße♥

    http://laraloretta.blogspot.de/

  3. Nicola
    5. Juni 2018 / 08:25

    Diesen Sommer bin ich das erste Mal in Hamburg, aber leider nur ein Wochenende, für alle Tipps wird mein Hunger wohl nicht reichen :’) Quan Do und Peter Pane sagen mir aber auf jedenfall am meisten zu, da werd ich mal hinschauen! Dein Foto mit dem Frozen Yogurt ist ja mal richtig süß, du siehst richtig überdreht glücklich aus 😀 Ich mag auch deinen Choker, der steht dir total gut! Ich trage die auch sehr gerne, hab aber nur das Basic-Modell, also einfach ein schwarzes Band 🙂 Ich glaube in die Richtung sollte ich mal aufstocken.
    glg und viel Glück und Freude in Berlin!
    Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.