magical places in australia to travel soon

magical places in australia to travel soon

Meine Begeisterung, dass es bereits in wenigen Tagen auf die andere Seite der Erde gehen wird, steigt mit jedem neuen Tag noch beachtlich mehr. Ich bin so voller Freude, dass ich abends nicht mehr müde werde, geschweige denn schlafen gehen möchte (Es gibt einfach so viele inspirierende Reisevlogs auf Youtube), und morgens mit der wunderbarsten Vorfreude aus dem Bett hüpfe. Es wurde sogar noch besser; Wenn ich mir die Zeit dafür nehme, die verschiedenen Phasen meines Lebens zu reflektieren, dann bemerke ich, dass ich mittlerweile auch so viel annehmender dem Leben und mir selbst gegenüber bin. Ich werde besser darin, die jetzige Phase des Lebens vor meiner Australienreise zumindest als einen Teil meiner Lebensreise anzunehmen – und das, obwohl sie scheinbar so leer ist. Ich bin tatsächlich besser darin geworden, das was gerade ist zu akzeptieren, und hin und wieder mit so viel Vertrauen und Liebe wie ich es in diesem Moment eben kann, die Kontrolle abzugeben. Ich bin so voller Reiselust, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, nach diesen 365 Tagen überhaupt wieder zurück zu kommen.

In meinem letzten Beitrag habe ich von diesen wunderbaren Plänen berichtet. Ich habe von meinem kommenden ‚365 travel days of gratitude Diary‘ berichtet. Ich habe zwar genannt an welche Orte es mich zieht und zumindest ein Bild gepostet, aber heute Morgen kam mir die Idee, dass ich da noch so viel tiefer eintauchen könnte. Nun bin ich gestern aber in die Bibliothek gefahren und habe ein paar große Reiseführer, Bildbände und und Zeitschriften über die andere Seite des Planeten mit nachhause geschleppt. Bücher, für die ich mir nun Zeit nehmen werde. Ich habe mir auf einem Handtuch im Halbschatten der Sonne neben einem kleinen See auf der Wiese alles ordentlich zurecht gemacht. Im Sommer auf diese Weise Neues über diese Welt zu erfahren und zu lernen ist eins der Dinge, für die ich so dankbar bin. Ich möchte nun ganz genau über die herrlichsten Plätze erfahren. Und weil da vermutlich eine ganze Menge magische Orte sein werden die den Rahmen dieses Blogposts wirklich endgültig sprengen würden, werde ich mich ein bisschen zurücknehmen und zuerst einmal bei Australien anfangen – dem Land, in dem meine Reise beginnt. All das was dann nach oder zwischen Australien kommen kann bleibt offen. Wer weiß, vielleicht werde ich in ein paar Monaten die nächste Bibliothek in Australien aufsuchen und mich mit einem Haufen Bücher über Nepal ausstatten um denen zweiten Teil dieser Postreihe zu kreieren. Nun stelle ich aber erst einmal die meiner Meinung nach schönsten Orte vor, die mich in Australien erwarten werden. Die Bilder die ich auf Tumblr und Pinterest gefunden habe, sind alle so schön, dass ich mich kaum entscheiden konnte. Ich kann es kaum fasst, in ein paar Wochen auch meine eigenen Bilder mit diesem Planeten zu teilen. Wer weiß, vielleicht inspirieren diese Orte ja den einen oder anderen, selbst in diese Welt hinauszugehen.

SYDNEY / BONDI BEACH Am Anfang habe ich an der Entscheidung gehadert, ob ich meine Reise lieber in Melbourne oder in Sydney beginnen wollte. Und obwohl es meinem Ego widerstrebt gewöhnlich zu sein, habe ich mich dann doch für die ‚Hauptstadt‘ Sydney entschieden (‚da reist doch jeder hin, wie langweilig du bist, Lea‘) – um dann zu erfahren, dass Sydney nicht einmal die Hauptstadt ist – mein Ego hat also Glück gehabt. So viele Menschen die dort waren haben sich in die Stadt verliebt. Ich freue mich schon so sehr darauf, die erste Zeit dort in einem Hostel zu leben und meinen ersten Job zu finden, mit dem ich mir dann einen Teil des Geldes für meine später folgenden Erkundungen und natürlich das ganze besondere vegane Essen der legendären, veganen Cafés, genießen kann. Ich möchte mich dort mit den verschiedensten Menschen verbinden – In Sydney sollen die Menschen schließlich ganz besonders offen und freundlich sein. Ganz besonders zieht es mich zum Bondi Beach. Dieser Ort wird von so vielen das wehrgewordene Paradies auf Erden genannt. Und weil ich schon von den coolsten Restaurants gehört habe, in denen mehr Zucchininudeln als die übliche Pasta serviert wird, bin ich mir ganz sicher, dass das stimmt. Sydney, ich liebe dich jetzt schon! Irgendwie weiß ich, dass ich mich ganz genauso in dieses wahrgewordene Paradies auf Erden verlieben werde.

WHITSUNDAY ISLANDS / GREAT BARRIER REEF Aber nicht nur Bondi Beach soll ein wahrgewordenes Paradies auf Erden sein, auch die Whitsunday Islands sollen als schönste Inselgruppe Australiens ebenso ein echtes Paradies sein. Auf dem Blog von Pauline habe ich vor ein paar Monaten zum ersten mal davon gehört, und nun habe ich selbst noch einmal angefangen, herauszufinden, was genau es mit diesen schönen Inseln eigentlich auf sich hat. Der Strand ist weiß, das Wasser des Pazifiks türkis blau. Die Inseln liegen direkt am Great Barrier Reef, dem größten Korallenriff der Welt. Ich möchte unbedingt für eine Zeit dort leben. Dort möchte ich dann vor allem so viel Zeit wie nur möglich mit Tauchen und Schnorcheln verbringen. Die einzigartige Unterwasserwelt unseres Planeten fasziniert mich schon seit ich zum ersten mal davon erfahren habe, und wenn ich dann erst einmal dort bin, möchte ich wahrscheinlich gar nicht mehr weg.

MELBOURNE Melbourne ist nicht einfach nur irgendeine Großstadt, es ist die wunderbare Künstlerstadt Australiens. Ich habe überlegt, ob ich meine Reise nicht doch lieber dort beginnen möchte. Nachdem meine Mitbewohnerin mir aber erzählt hat, dass Melbourne ein bisschen westlicher als Sydney ist, beginnt mein Abendteuer nun aber erst einmal doch in Sydney. Die inspirierende Künstlerstadt voller kultureller Vielfalt werde ich natürlich trotzdem noch besuchen. Ich kann mir schon richtig vorstellen, wie das bloße sein dort mich in meine kreative Kraft bringen wird, und ich voller Motivation tagelang malen, schreiben und fotografieren werde. Ich möchte Kunstausstellungen besuchen und anschließend den Kaffee, für den Melbourne bekannt ist, voll und ganz genießen.

PERTH / WESTERN AUSTRALIA / ROTTNESS ISLAND Der größte Teil des Lebens findet bekanntlich im Osten Australiens statt. Doch auf die westliche Seite zieht mich nicht nur wegen dem indischen Ozean an (zu dem hatte ich schon während ich als kleines Wesen in meinem Atlas geblättert habe eine magische Verbindung). Ich weiß jetzt schon, wie sehr ich neben dem Trubel des Ostens und der Großstädte auch die Abgeschiedenheit so sehr fühlen werde. Ich freue mich jetzt schon so sehr darauf, loszuziehen und die Natur zu erkunden. Ob nun das unberührte Wasser des Ningaloo Riffs, dem weißesten Strand Australiens genannt Lucky Bay, horizontale Wasserfälle der Talbot Bay oder botanische Gärten in Perth. Ich werde so voller Liebe gegenüber diesem magischen Ort dieses Planeten sein. Inmitten des indischen Ozeans, 18 Kilometer westlich von Perth liegt dann die Rottness Island. Eine Insel, die ich mit all ihren Salzseen und Riffs so gerne erkunden möchte.

ULURU KATA TJUTA NATIONALPARK Dieser Nationalpark soll etwas ganz besonderes sein. Im nördlichen Teil Australiens ragt eine riesige Felseninsel aus dem Boden heraus. Dieses Weltnaturerbe ist ein einzigartiger Ort. Ich weiß jetzt schon, dass ich im positiven Sinne von unfassbarer Ehrfurcht gegenüber unserem Planeten erschlagen werde. Ich möchte das rote Gestein, die Trockenheit und die Hitze fühlen und diesen magischen Ort kennenlernen und in mich aufsaugen.

BYRON BAY Zwischen Brisbane und Sydney liegt am östlichsten Punkt Australiens Byron Bay. Es soll ein typischer Surfort sein, und ich stelle mir schon vor, es selbst zu lernen und auf dem Brett zu stehen. Byron Bay soll diesen ganz speziellen, alternativen Hippie Vibe haben. Noch dazu kommt, dass das Meeresleben am Byron Bay besonders lebendig ist und man sich bei der tropischen Tierwelt ein bisschen wie im Zoo fühlen soll. Meine erste Smoothiebowl in einem modernen Hippie Café werde ich auf jeden Fall mit einem Foto festhalten. Ich bin mir ganz sicher, dass ich von der Lebenseinstellung der Menschen dort etwas lernen und für den Rest meines Lebens auf dieser Erde in mir tragen kann.

ADELAIDE Um ehrlich zu sein habe ich auf Instagram und YouTube vor ein paar Jahren die ‚vegan Community‘ verfolgt. Ich habe früher so viele Videos angeschaut, wo sie gemeinsam auf ihren Fahrrädern durch die Natur in der Umgebung von Adelaide gefahren sind, dass ich selbst die Stadt jetzt unbedingt einmal sehen möchte. Nach meinen ausgeliehenen Büchern soll die südliche Stadt eher klein und eben vor allem ganz nah zur Natur sein. Das gefällt mir besonders gut, weil ich auch in den verschiedensten Orten Australiens leben möchte. Ich möchte nicht nur das Leben in Großstädten wie Sydney oder Melbourne erfahren, sondern auch im kleinen, grünen, auf seine eigene Art und Weise magischem, Adelaide.

KANGAROO ISLAND Von Adelaide aus kann man dann auch ganz wunderbar die Kangaroo Insel besuchen. Ich stelle mir die Insel wie ein wahres Träumchen vor. Sie ist zwar 155 Kilometer lang, jedoch leben nur 6400 Menschen dort. Die Insel hat so viele Nationalparks und ich könnte lange Tage damit verbringen, die inspirierende Natur zu erkunden. Für mich gibt es absolut nichts schöneres, als morgens einfach mit dem Sonnenlicht wach zu werden, aufzustehen, und mit dem Tag loszuziehen. Zwar soll es auf der Insel nicht viele Sehenswürdigkeiten geben, aber trotzdem möchte ich gerne mehrere Tage in der größtenteils unberührten Natur verweilen um diese einzigartige Atmosphäre auf mich wirken lassen und eins mit allem zu werden.

QUEENSLAND / SUNSHINE COAST / GOLD COAST Obwohl mir schon ein paar Menschen von Queensland abgeraten habe, zieht es mich trotzdem dort hin. Mir wurde erzählt, dass die Orte gar nicht so besonders seien, wie sie dargestellt werden, aber irgendwie möchte ich trotzdem einmal dort gewesen sein. Beides sind die typischen Touristenorte Australiens, wobei die Sunshine Coast ein bisschen ruhiger als die Goldcoast ist. Ich habe nichts dagegen ein Tourist zu sein, aneinandergereihte Souvenirshops, Vergnügungsparks und Nachtklubs haben ebenso ihren Charme und werden als das ‚St Tropez Australien‘ ein wunderbarer Kontrast zum Rest meiner Reise sein. Außerdem soll der Regenwald nicht weit sein, und es gibt für mich kaum etwas schöneres, als ganze Tage damit zu verbringen, durch den Regenwald zu wandern und mich mit den schönsten Eindrücken zu inspirieren.

KAKADU NATIONAL PARK Ganz im Norden Australiens liegt dann der absolut magische Kakadu National Park. Ein riesiges artenreiches Gebiet voller Wasserfälle, Flüsse und Sümpfe. Es soll einer der Schönsten in Australien sein. Regenwälder liegen versteckt in den kühlen Schluchten. Es gibt in diesem Park so viele verschiedene Landschaftsformen, und an den Felswänden finden sich Malereien der Aborigines.

TASMANIA / BRUNY ISLAND In Tasmanien möchte ich tagelang in den Nationalparks voller Regenwald und Wasserfällen wandern gehen. Es gibt viele kleine, wunderbare Orte, wie zum Beispiel die Sleepy Bay, wo türkisblaues Wasser auf rotes Gestein trifft. Auch die die einzigartigen Vifes der kleinen Hauptstadt Horbart möchte ich erfahren. Von Tasmanien aus werde ich auch die Möglichkeit haben, mit einem Schiff die zerklüftete Küste von Bruny Island – sozusagen die Insel von der Insel – zu sehen. Und wer weiß, vielleicht werde ich auch ein paar Tage an diesem magischen Ort zu bleiben.

Welche magischen Orte auf diesem Planeten möchtet ihr vielleicht schon bald erkunden und zu einem Teil von euch werden lassen? Lasst uns gegenseitig für unsere nächsten Reisen inspirieren!

8 Kommentare

  1. 22. Juli 2018 / 13:18

    Oh dein Beitrag macht mich auch gleich noch mal richtig aufgeregt *-* Ich freue mich so riesig!!
    Hast du dir eigentlich schon ein Visum beantragt? Ich muss das unbedingt machen, hab aber nicht so richtig Lust auf den Bürokratischen Kram 😀

    Liebste Grüße <3

    • leachristin
      Autor
      24. Juli 2018 / 01:19

      Ja, ich hatte etwas Panik da ich mich so kurzfristig entschieden habe und vielleicht alles nicht mehr rechtzeitig hinbekomme. Ich habe mir deswegen auch einen Express Reisepass machen lassen um sicherzugehen (ich war vorher noch nie außerhalb der EU).. Mein Visum habe ich zwar beantragt aber da ist irgendwie noch nichts passiert.. und ansonsten muss ich mich noch um die Sache mit der Kreditkarte, die Krankenversicherung und ein paar Impfungen kümmern.. Ich hoffe dass alles glatt geht 🙂

  2. 23. Juli 2018 / 11:41

    Bei all den tollen Fotos möchte man wirklich am liebsten sofort ins Flugzeug hüpfen…! Ich kann’s jetzt echt nicht mehr erwarten, bis es für mich wieder auf Reisen geht! Wird so was von Zeit dafür… 😉

  3. 24. Juli 2018 / 12:19

    So tolle Bilder. Ich freue mich schon sehr auf die Eindruecke, die Du dann mit uns teilen wirst! Das wird bestimmt eine unvergessliche Zeit. Ich hatte das Glueck, dass ich in Australien nicht arbeiten musste, da ich unbezahlten Urlaub vom Job nehmen konnte und etwas gespart hatte, aber ich habe natuerlich viele Leute getroffen, die damals “work&Travel” gemacht haben. in Sydney ist es nicht unbedingt so einfach einen Job zu finden. Meine Freundin hat ja dort ein Praktikum gemacht und musste sogar Geld dafuer bezahlen ueber eine Agentur, sonst haette sie gar keinen (unbezahlten) Praktikumsplatz bekommen. Ich habe dort Leute kennengelernt die im Hostel fuer freie Logie und ein kleines Taschengeld Zimmer geputzt haben. Wenn Du in der Gastronomie arbeiten moechtest, must Du dafuer dort erst ein bestimmtes Zertifikat haben, dass allerdings Geld kostet. Die meisten arbeiten auf den Farmen ausserhalb, dort kann man gut Jobs finden. Nach Sydney kommt halt erstmal jeder und deswegen ist es was die Jobs angeht relative ueberlaufen und die Stadt ist wirklich verdammt teuer. Schau doch gerne Mal auf meinem Blog vorbei, ich hae ja auch eine Australien Kolumne ueber meine Zeit dort. Morgen veroeffentliche ich den letzten Beitrag, uebrigens ueber Melbourne und die Great Ocean Road, da sind dann auch noch mal alle anderen Beitraege verlinkt mit Infos ueber Sydney und die Ost- und Westkueste und natuerlich Surfen (nahe Byron Bay). Liebe Gruesse, Jennifer von https://fashionistasfairytale.blogspot.de/

  4. 24. Juli 2018 / 14:52

    Da hast du dir aber einige tolle Orte rausgesucht, die du besuchen möchtest! Ich war 2017 mit einer Freundin in Australien (und davor Neuseeland) und kann dir sagen: Freu dich darauf! Australien ist so ein tolles Land mit unfassbar schönen Städten und Orten und tollen Menschen.
    Wir haben an der Ostküste gestartet (Gold Coast/Surfer’s Paradise, Brisbane usw. bis hoch nach Cairns) und sind von Cairns aus dann nach Sydney geflogen. Die Reise war unglaublich toll, wir haben so viele liebe Menschen kennengelernt und eine richtig schöne Zeit gehabt.

    Eine Schnorchel/Tauchtour zum Great Barrier Reef solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen – die Unterwasserwelt ist einfach atemberaubend schön.

    Von Western Australia hat uns unser Host in Brisbane (hammer Stadt!) erzählt, da er dort herkommt – ich möchte dort eins Tages unbedingt mal hin, es muss traumhaft sein.

    Ich wünsche dir ganz ganz viel Spaß auf deiner Reise und bin gespannt auf deine Bilder und Berichte <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

  5. 25. Juli 2018 / 18:04

    Dein Beitrag ist so toll geworden 🙂 Da bekommt man ja richtig Lust zu reisen. Ach, wenn ich doch nur Urlaub hätte…

    Ganz liebe Grüße
    Kathleen
    https://kathleensdream.de/

  6. 26. Juli 2018 / 21:47

    So viele schöne Orte gibt es, man hat eigentlich kaum die Chance all diese Schönheiten zu besuchen…

    Lieber Gruß ♥

  7. 27. Juli 2018 / 16:17

    Wow einfach nur Wow. Ich will ja auch mal nach Australien und die Bilder machen deutlich wieso, die sprechen für sich. Da muss man keine weiteren erklärenden Worte finden. Bei deiner Reise wünsche ich dir also viel Spaß und bin gespannt was du auf dem Blog darüber berichten wirst und welche Pläne du in die Tat umsetzt. Dass du voller Vorfreude bist kann ich da komplett verstehen, da zählt man ja schon die Tage bis es endlich losgeht. Somit: Hab eine schöne Zeit, genieße es und hab auch Spaß in deinen verschiedenen Jobs.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das freut mich zu hören, dass du das Lesen wiederentdeckt hast. Aber ich hatte zu Jahresbeginn und die ersten Monate des Jahres auch ne absolute Flaute. Jetzt bei den heißen Temperaturen ist meine Leselust aber wieder zurück gekommen. Wünsche dir weiterhin viel Spaß mit Eat Pray Love.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.